Großeinsatz Personensuche

In der Nacht vom  16. auf den 17. März 2020, wurde die Feuerwehr Bernau zusammen mit Kräften der Polizei samt Hubschrauber, Rettungshundestaffel, Bergwacht und Rettungsdienst zu einer Vermisstensuche alarmiert. Ein Bernauer Bürger wurde als vermisst gemeldet. Der 86-jährige Mann kam abends nicht mehr nach Hause. Er wurde zuletzt im Bereich Übersee gesehen. Eine großangelegte Suchaktion, koordiniert vom Feuerwehrhaus aus in Bernau wurde gestartet.
Fahrzeuge, Hubschrauber, Suchtrupps und Hundestaffeln suchten die in Frage kommenden Areale ab. Um ca. halb 3 Uhr morgens kam dann der erlösende Funkspruch, dass der Mann unterkühlt gefunden wurde. Ein Hund konnte den Mann auffinden und die Hundeführerin forderte einen Rettungswagen an, sodass der Mann in ein umliegendes Krankenhaus gebracht wurde.

Die Feuerwehr Bernau bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit mit allen Organisationen der umliegenden Feuerwehren, dem Rotes Kreuz, der DLRG, der Bergwacht, der Polizei und allen weiteren Helfern die zu dem Erfolg beigetragen haben.

1411470634LL small.jpeg

© 2020 Feuerwehr Bernau a. Ch. |  Alle Rechte vorbehalten!

  • Facebook Social Icon

Im Notfall: 112